Aktuelles

 

Zügig und problemlos verlief die Jahreshauptversammlung der Dornhaner Kleintierzüchter im „Waldeckhof“. Nach der Begrüßung durch den VorsitzendenWilhelm Niebel ließ Schriftführerin Nadja Niebel das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Höhepunkt war wie jedes Jahr die Lokalschau, an der 260 Tiere ausgestellt wurden. Kassierer Hans-Jürgen Ehnis erstattete einen genauen Bericht über die Ausgaben und Einnahmen des vergangen Vereinsjahres. Die Kasse wurde sauber und ordentlich geführt, es gab keinen Grundzu Beanstandungen. Cornelia Kronenbitter berichtete über Aktivitäten der Frauengruppe. Jugendleiter Alexander Bleibel berichtete von den Veranstaltungen, an denen die Jugendlichen im letzten Jahr teilgenommen hatten und den Veranstaltungen, die im Jahr 2009 stattfinden werden. Wilhelm Niebel teilte für die Sparte Kaninchen mit, dass 76 Kaninchen tätowiert worden sind. Tauben wurden bei der Lokalschau 152 ausgestellt, außerdem 53 Geflügel. Er teilt mit, dass die Lokalschauwieder sehr ansehnlich war. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Herrn Ralf Girrbach vorgenommen underfolgte einstimmig.

Unter dem Punkt Neuwahlen wurden jeweils einstimmig Wilhelm Niebel als 1. Vorsitzender, Kassier Hans-Jürgen Ehnis und Nadja Niebel als Schriftführerin in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem wurden für ein Jahr als Tätomeister Sergej Kloster und als Zuchtwart Kaninchen Andreas Blocher gewählt. Auch diese Wahlen erfolgten jeweils einstimmig.

Am Ende der Versammlung wurden noch die Termine für die Maiwanderung und die Lokalschau bekannt gegeben.

Von links nach rechts: Schriftführerin Nadja Niebel, 1. Vorsitzender Wilhelm Niebel, Kassierer Hans-Jürgen Ehnis, Tätomeister Sergej Kloster, Zuchtwart Kaninchen Andreas Blocher

 

Die Kleintierzüchter hatten am vorletzten Wochenende in die Stadthalle zu ihrer Ausstellung geladen. Bei der gut besuchten Kleintierausstellung wurden  über 250 Tiere gezeigt.

Entsprechend zufrieden hatte der Vorsitzende Wilhelm Niebel folgende Ergebnisse zu vermelden:

Vereinsmeister in der Sparte Kaninchen wurde Sergej Kloster mit Deutsche Riesen hasengrau-wildgrau. Der Pokal für den zweiten Vereinsmeister ging an Wilhelm Eisenmann mit Deutsche Riesen gelb. Jugendvereinsmeister wurde Sven Ziegler mit Helle Großsilber. Den Johann-Scherle-Gedächtnis-Pokal errang Nico Meltzer mit seinen Alaska. Der Landesverbandsehrenpreis ging ebenfalls an ihn. Einen Stadtehrenpreis erhielten Simon Meltzer (Lohkaninchen schwarz) und Karl-Heinz Kaltenbach (Castor-Rex braun). Den Preis für das Beste Tier in der Sparte Kaninchen ging an Heinz Knippertz mit seinen Marder blau.

Vereinsmeister in der Kategorie Tauben Gruppe I wurde Siegfried Schmid mit seinen Modena rotfahl gehämmert vor Wilhelm Niebel  mit seinen Italienischen Mövchen rotfahl. Jugendvereinsmeister wurde Magnus Kurz mit seinen Deutsche Modeneser Schietti schwarz. Den Benno-Schnell-Gedächtnispokal sowie den Landesverbandsehrenpreis gewann  Erhard Hetzel mit seinen Münsterländer blau. Einen Preis für das Beste Tier erhielten Siegfried Schmid (Modena rotfahl gehämmert) und Wilhelm Niebel (Deutsche Modeneser Schietti blau gehämmert).

In der Gruppe II der Tauben sicherte sich Wilhelm Niebel  mit seinen Deutsche Modeneser Schietti blau gehämmert den Vereinsmeistertitel vor Franz Maier mit Deutsche Modeneser Gazzi blau gehämmert. Franz Maier durfte sich auch über den Roland-Kaupp-Gedächtnispokal freuen. Stadtehrenpreise erhielten Siegfried Schmid (Modena rotfahl mit Binden), Franz Maier (Deutsche Modeneser Gazzi blau ohne Binden), Magnus Kurz (Deutsche Modeneser Schietti schwarz) und Wilhelm Niebel (Deutsche Modeneser Schietti blau).

In der Sparte Geflügel errang Stefan Blocher mit Brahma weiß-schwarz columbia den Vereinsmeistertitel. Zweite Vereinsmeisterin wurde Sandra Girrbach mit ihren Arancana wildfarbig. Sie konnte sich außerdem über den Gerhard-Römpp-Gedächtnispokal (Arancana wildfarbig), einen Stadtehrenpreis (Rouen-Clair-Enten), den Landesverbandsehrenpreis (Arancana wildfarbig) und den Willy-Gühring-Gedächtnispokal freuen. Ein weiterer Stadtehrenpreis ging an Stefan Blocher (Brahma schwarz-weiß-columbia). Er erhielt zudem noch einen Preis für das Beste Tier (Brahma schwarz-weiß-columbia).

Zügig und problemlos verlief die Jahreshauptversammlung der Dornhaner Kleintierzüchter im „Waldeckhof“. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Wilhelm Niebel ließ Schriftführerin Nadja Niebel das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Höhepunkt war die Lokalschau, an der 230 Tiere ausgestellt wurden. Kassierer Hans-Jürgen Ehnis erstattete einen genauen Bericht über die Ausgaben und Einnahmen des vergangen Vereinsjahres. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Rudi Kopp und Hans Kopp geprüft. Die Kasse wurde sauber und ordentlich geführt, es gab keinen Grund zu Beanstandungen. Cornelia Kronenbitter berichtete über Aktivitäten und Einnahmen der Frauengruppe. Jugendleiter Alexander Bleibel berichtete von den Veranstaltungen, an denen die Jugendlichen im letzten Jahr teilgenommen hatten und die im Jahr 2008 stattfinden werden. Heinz Flaig, als Zuchtwart der Sparte Kaninchen, teilte der Versammlung mit, dass nur 71 Kaninchen tätowiert worden sind. Er wünschte sich für die Zukunft mehr Kaninchenzüchter. Wilhelm Niebel hob als Zuchtwart für die Sparte Taube die Qualität hervor. So wurden an der Lokalschau 151 Tauben ausgestellt, die von den Preisrichtern mit hohen Preisen bewertet wurden. Auch mit der Qualität der ausgestellten Hühnern zeiget er sich zufrieden. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Herrn Bürgermeister Markus Huber vorgenommen und erfolgte einstimmig.

Unter dem Punkt Neuwahlen wurden jeweils einstimmig Stefan Blocher als 2. Vorsitzender und Alexander Bleibel als Jugendleiter in ihren Ämtern bestätigt. Albrecht Heinzelmann stellte sein Amt als Ausschussmitglied zur Verfügung. Für ihn wurde Kurt Schuller gewählt. Die bisherigen weiteren Ausschussmitglieder Willy Ehnis und Erhard Hetzel wurden erneut gewählt. Zuchtbuchführer ist weiterhin Heinz Flaig. Zum Tätomeister und Zuchtwart für die Sparte Kaninchen wurde Walter Willi gewählt. Als Kassenprüfer wurden Rudi Kopp und Hans Kopp in ihrem Amt bestätigt. Wilhelm Niebel wurde als Zuchtwart für die Sparten Tauben und Geflügel gewählt. Auch diese Wahlen erfolgten jeweils einstimmig.

Als Dank und Anerkennung für seine 40-jährige Mitgliedschaft wurde Eberhard Bleibel zum Ehrenmitglied ernannt. Seit seinem Eintritt in den Verein im Jahre 1968 ist er bis heute aktiver Züchter.

Am Ende der Versammlung wurde noch die Termine für die Maiwanderung und die Lokalschau bekannt gegeben. Der Verein hat 50 erwachsene, 9 jugendliche und 9 Ehrenmitglieder.

 

 

Zur Jahreshauptversammlung am Samstag, den 09.02.2008 um 20.00 Uhr im Waldeckhof lädt der Kleintierzuchtverein Dornhan herzlich ein.

 

Tagesordnung :

 

1.     Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2.     Bericht des Schriftführers

3.     Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer

4.     Bericht der Frauengruppe

5.     Bericht des Jugendleiters

6.     Bericht der Zuchtberater der drei Sparten

7.     Diskussion über die Berichte

8.     Entlastung der Vorstandschaft

9.  Neuwahlen (2. Vorsitzender, Jugendleiter, Ausschussmitglieder, Zuchtwart der drei Sparten, Zuchtbuchführer, Tätomeister, Kassenprüfer)

10.   Anträge

11.   Verschiedenes

Die Kleintierzüchter hatten am Wochenende in die Stadthalle zu ihrer Ausstellung geladen. Bei der gut besuchten Kleintierausstellung wurden  über 230 Tiere gezeigt.

Entsprechend zufrieden hatte der Vorsitzende Wilhelm Niebel folgende Ergebnisse zu vermelden:

Vereinsmeister in der Sparte Kaninchen wurde Walter Willi mit Deutsche Kleinwidder grau-weiß. Der Pokal für den zweiten Vereinsmeister ging ebenfalls an Walter Willi mit Deutsche Riesenschecken schwarz-weiß. Außerdem gewann er mit seinen Deutschen Kleinwiddern grau-weiß noch den Johann-Scherle-Gedächtnis-Pokal, den Landesverbandsehrenpreis (Deutsche Riesenschecke schwarzweiß), einen Stadtehrenpreis (Deutsche Kleinwidder grau-weiß) und erhielt einen Preis für das Beste Tier in der Sparte Kaninchen für seine Deutsche Riesenschecken schwarz-weiß.

 

Vereinsmeister in der Kategorie Tauben Gruppe I wurde Heinz Flaig mit seinen Modeneser Schietti  schwarz vor Wilhelm Niebel  mit seinen Deutschen Modeneser Schietti blau-gehämmert. Den Benno- Schnell- Gedächtnispokal und den Willy-Gührung-Gedächnispokal gewann  Heinz Flaig sowie den Preis für das Beste Tier, jeweils mit seinen Modeneser Schietti schwarz.

In der Kategorie II der Tauben sicherte sich Walter Willi mit seinen Schmalkaldener Mohrenkopf schwarz den Vereinsmeistertitel vor Franz Maier mit Danziger Hochflieger hellmaser. Erhard Hetzel (mit Münsterländer Feldtaube) durfte sich über den Roland-Kaupp-Gedächtnispokal freuen. Ein Landesverbandsehrenpreis ging an Wilhelm Niebel mit Deutsche Modeneser Magnani vielfarbig. Stadtehrenpreise erhielten Walter Willi (Pommersche Kröfper blau-geherzt), Heinz Flaig (Deutsche Modeneser Schietti schwarz) und sogar zweimal Franz Maier (Deutsche Modeneser Schietti blau bronce-gehämmer und Danziger Hochflieger hellmaser). Einen Preis für Bestes Tier errangen Heinz Flaig (Deutsche Modeneser Schietti schwarz) und Wilhelm Niebel (Kölner Tümmler rot).

 

In der Sparte Geflügel errang Stefan Blocher mit Brahma weiß-schwarz columbia den Vereinsmeistertitel, auch gewann er einen Landesverbandsehrenpreis und einen Stadtehrenpreis. Zweite Vereinsmeisterin wurde Sandra Girrbach mit ihren Arancana wildfarbig. Sie konnte sich außerdem über den Gerhard-Römpp-Gedächtnispokal (Arancana wildfarbig) und einen Preis für das Beste Tier (Rouen-Clair Enten) freuen. Ebenfalls einen Stadtehrenpreis erhielt Walter Willi für seine Zwerg-Holländer Weißhauben.